Jan. 22, 2018

Interne Kommunikation als Managementaufgabe

„(…) key to effective leadership is envisioning, which includes clearly communicating future plans and demonstrating an understanding of key success factors.“ Die Global Workforce Study der Managementberatung Willis Towers Watson zeigt, dass Mitarbeiter Kommunikation als Schlüsselaufgabe ihrer Führungskräfte sehen. 61 Prozent der Befragten sind der Meinung, einer der Haupterfolgfaktoren für wirksame Unternehmensführung ist, dass das Management eine klare und überzeugende Vision für die Zukunft kommuniziert. 57 Prozent erwarten von ihren Führungskräften eine klare Kommunikation ihrer Ziele und Aufgaben.

Interne Kommunikation ist eine Managementaufgabe. Mitarbeiter blicken in Richtung Management und wünschen sich Beteiligung und Dialog. Wenn die Mitarbeiterkommunikation ihre Rolle bei der Erreichung der Unternehmensziele erfolgreich ausfüllen soll, braucht sie das Engagement des Managements.

Das Beratungsunternehmen Gallup schreibt in seiner Pressemitteilung zum Engagement Index 2015: „Nicht einmal jeder zweiter Arbeitnehmer (45 Prozent) gibt an, dass er im letzten halben Jahr mit seinem Vorgesetzten ein Gespräch über seine Leistung bei der Arbeit geführt hat – obwohl Dialog nachweislich einen positiven Einfluss auf die emotionale Bindung der Mitarbeiter hat.“

Mitarbeiter erwarten und wünschen sich Führung, klare Kommunikation, einen Dialog über ihre eigenen Ziele und die des Teams sowie des Unternehmens. Sie fordern Wertschätzung und Aufmerksamkeit von ihren Vorgesetzten. Führungskräfte sind also wichtige Akteure der internen Kommunikation.

Interne Kommunikation ist eine Managementaufgabe. Diese Aussage trifft noch für einen weiteren Aspekt zu. Interne Kommunikation ist eine Aufgabe, die strategischen Managements bedarf, soll sie effektiv sein. Interne Kommunikation ist so wichtig für eine Organisation, dass sie als Teil der Unternehmensführung planvoll und systematisch erfolgen muss. Dann leistet sie ihren Beitrag zur Wertschöpfung.

using allyou.net